Roma leiden unter struktureller Gewalt

Refugio: „Roma leiden unter struktureller Gewalt.“

Der Bremer Verein „Refugio“ kümmert sich um traumatisierte Flüchtlinge und kritisiert, dass zugewanderte Roma häufig mit Vorurteilen zu kämpfen hätten. Der Bremer Verein kümmert sich um traumatisierte Flüchtlinge, so auch um eine Roma-Familie aus Serbien, die in ihrem Heimatdorf geprügelt und überfallen wurde – allein deshalb, weil sie Roma sind, wie der Vater von fünf Kindern erzählt.

In Bremen leben derzeit etwa 800 Roma, berichtet Björn Steuernagel von „Refugio“. In den Staaten Ex-Jugoslawiens, in Bulgarien und Rumänien seien sie struktureller Gewalt ausgesetzt. Das äußere sich im schlechten Zugang zu Gesundheitsversorgung und Sozialleistungen. „Das ist eine Ausgrenzung und daraus folgt Armut,“ sagt Steuernagel.