Wie engagieren?

Sie und Ihr habt die Berichte in der Presse verfolgt oder denkt schon länger daran, euch für Flüchtlinge zu engagieren?
Hier ein paar Infos:

Klar ist, dass die nach Bremen geflüchteten Menschen kaum eine andere Wahl hatten, als ihr Land verlassen zu müssen. Krieg, Verfolgung, Vertreibung, Folter oder strukturelle Diskriminierung – dies sind nur einige Gründe für ihre Flucht.
Hier angekommen können Sie konkrete Unterstützung gut gebrauchen, denn eine gleichberechtigte Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben ist ihnen nicht gestattet. In fast allen Lebensbereichen, wie bei Schule, Studium, Beruf, Wohnen oder Gesundheitsversorgung, sind sie gesetzlich eingeschränkt. Helfen Sie mit, setzen Sie sich ein, um für die Rechte der Menschen zu kämpfen.

Für uns als Flüchtlingsrat ist es wichtig, diese Ungleichbehandlung öffentlich zu thematisieren. Missstände zu benennen, Ursachen zu recherchieren, rechtliche Beratung zu vermitteln, Vorurteile abzubauen und Lösungen zu finden. Dabei ist jede Unterstützung willkommen! Rufen Sie uns bei Fragen an und kommen Sie zum monatlichen Treffen.

Informieren Sie sich und recherchieren Sie die Situation von nach Bremen geflüchteten Menschen. Wie läuft das Asyl -Verfahren ab, wer wird anerkannt, was passiert bei einer Ablehnung? Hier gibt es dazu ausführliche Details. Und fragen Sie insbesondere die Menschen selbst, was sie brauchen und was ihnen fehlt.

Handeln Sie konkret, indem Sie sich einmischen und mitdiskutieren – auf der Arbeit, im Verein, in der Kirchengemeinde oder im Supermarkt. Schaffen Sie Räume, für Begegnungen, für Gespräche. Machen Sie auf die Ungleichbehandlung aufmerksam. Begegnen Sie Vorurteilen mit Fakten und stellen Sie sich rassistischer Stimmungsmache entgegen. Wie Vorurteilen begegnen? Hier gibt es dazu mehr Informationen. Hier finden Sie Beratungsstellen für konkrete Fragen von Menschen, die Sie begleiten.

Wenn Sie weitere bereits bestehende Initiativen, Gruppen und Vereine suchen, bei denen Sie mitmachen wollen, um unmittelbare  Unterstützung leisten zu können, schauen Sie u.a. hier: Fluchtraum Bremen e.V., Help a Refugee e.V., INCAZuflucht e.V.. Dazu gibt es nun in fast jedem Bremer Stadtteil regelmäßige Treffen. Hier eine Übersicht Runde Tische und Willkommensinitiativen in Bremen.

Spenden sind ebenso willkommen. An den Flüchtlingsrat selbst, der allein auf der Basis von Spenden arbeitet. Unsere Kontodaten finden Sie auf der Startseite. Oder organisieren oder sammeln Sie Sachspenden, wie etwa Fahrräder, Computer, Kinderwagen. Wir nennen ihnen gerne Anlauf- und Übergabestellen.

Offene Fragen? Wie kann Unterstützung gelingen? Was ist die Pflicht des Staates, was kann Ehrenamt leisten? Ist Willkommenskultur  Privatsache fragt beispielsweise Pro Asyl. Hier ein Diskussionsansatz im aktuellen Magazin Hinterland.

Für weitere Rückfragen nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.